Home
St. Antonius Koptisch-orthodoxes Kloster in Kröffelbach PDF Drucken E-Mail
Koptisch-orthodoxes Kloster St. Antonius in Kröffelbach Das Kloster St. Antonius wurde nach dem großen Hl. Antonius, dem Vater aller Mönche in der ganzen Welt und Stern der Wüste, benannt.

Es befindet sich im Gebiet von Waldsolms am unteren Taunus. Ein Ort, umgeben von Tälern, Bergen und Wäldern, direkt am Ortsausgang von Kröffelbach gelegen. Es liegt etwa 13 km von Wetzlar, 18 km von Butzbach, 25 km von Gießen und etwa 60 km von Frankfurt. Ein schönes Grundstück, etwa 2 ha groß, inmitten des Solmsbachtales. Darauf wurden die Kirche und der Glockenturm gebaut. Es ist ein Haus des Gebetes und der Meditation und bietet eine Herberge für die Mönche. Auch gibt es ein Gästehaus mit großem Saal für die Agape.

In der Ära von Papst Shenouda III. erlebte das Mönchtum eine Blütezeit und Koptische Klöster gründeten sich in der ganzen Welt. Der verstorbene Vater Salib Sourial, den Seine Heiligkeit Papst Schenouda III. zum Dienst im Jahr 1975 nach Deutschland bestellt hatte, sowie der verstorbene Anba Samuel, Bischof für allgemeine und soziale Angelegenheiten, haben sich grosse Verdienste durch ihre Bemühungen beim Kauf des Klosters erworben.

Das Kloster wurde im Jahre 1980 gekauft und wurde am 31. März 1980 als Kloster übernommen. In den ersten Jahren gab es noch keine Kirche, weshalb man für die liturgischen Dienste in ein Zimmer des 2. Stockwerkes ausweichen mußte. Die erste Liturgie fand am 07. April 1980 statt. Später wurde dann der liturgische Raum in einem anderen Zimmer des Stockwerkes verlegt, bis der Bau der neuen Kirche abgeschlossen war.

Klosterkirche

Das Koptische Kloster wird nicht nur von Koptischen Christen aus der Umgebung besucht, sondern auch von vielen Angehörigen der verschiedensten Konfessionen in Nah und Fern. Besonderer Anziehungspunkt bilden die Seminarveranstaltungen des Koptischen Zentrums, die von jedermann besucht werden können.

 

Besuchen Sie auch unsere Photgaliere, die Ikonen, Mosaiken und Bilder des Klosters enthält:
Übersicht der Photogalerie

Zeittafel

1975

Entsendung vom Vater Salib Sourial (†) nach Deutschland durch seine Heiligkeit Papst Schenouda III., gemeinsame Bemühungen vom Vater Salib Sourial und dem koptischen Bischof Anba Samuel (†) um die Errichtung eines Klosters und Zentrums für die Kopten in Deutschland.

31.03.1980

Erwerb des 2 ha großen Grundstücks im Solmbachtal in Kröffelbach mit 2 Altbauten durch die Kopten in Deutschland. Entsendung der ersten Mönche aus dem koptischen Baramous- Kloster in Wadi El-Natrun in Ägypten nach Kröffelbach.

07.04.1980

Feier der ersten Liturgie in einem Raum im 2.Stock des Hauptgebäudes.

25.05.1980

Eröffnung des St. Antonius Klosters in Kröffelbach.

09.03.1988

Grundsteinlegung der neuen Kirche.

Nov. 1990

Einweihung der neuen Kirche durch seine Heiligkeit Papst Schenouda III. und 10 weitere Bischöfe.

1999-2001

Bau des neuen Gebäudes, welches eine Kirche, Wohn- und Schlafräume für die Mönche und die Hörsäle des Theologie- Kollegs beinhaltet.

Sep. 2002

Gründung des Instituts für Koptisch- Orthodoxe Theologie. Die Studienzeit beträgt 4 Jahre. Mittlerweile studieren in Kröffelbach 50 Frauen und Männer.

2005

Fertigstellung des Parkplatzes.

2008

Kauf der Schule.

Okt. 2009

Hörsäle vom Theologie-Kolleg wurden zur Schule verlegt.